fbpx
Side Area Logo
NEW IN STORES
I think the idea of mixing luxury and mass-market fashion is very modern, very now - no one wears.
aaa
FOLLOW US:
Newsletter Pop-up
Back to top
Title Image

MALO WORLD

DIE GESCHICHTE VON MALO

Das 1972 in Florenz gegründete Unternehmen Malo wurde innerhalb weniger Jahre zum führenden Hersteller von Kaschmir-Strickwaren der Spitzenklasse. Aus den edlen Materialien entstehen einzigartige und wertvolle Kleidungsstücke, bei denen sich

in jedem Detail die strenge Beachtung von Qualität, Tradition und dem Experimentieren mit neuen Techniken und Verfahren bestätigt.

Malo ist seit Langem ein Hüter kostbarer Schönheit und Eleganz und war sich immer schon der außergewöhnlich feinen Handwerkskunst seiner Mitarbeiter bewusst. Ein Team von Talenten, das es möglich macht, immer neue Ideen zu entwickeln und neue Wege für Bekleidung in ständiger Entwicklung zu erproben, aber mit einem gemeinsamen Nenner: das Versprechen eines edlen Produkts zu 100% Made in Italy.

Das ist Malo, eine Marke mit Schwerpunkt auf der Handwerkskunst, bei der Leidenschaft und Intuition ein wesentlicher Bestandteil des Designprozesses sind, von der Suche nach den besten Kaschmirgarnen bis hin zum Spinnen, Färben und zum Strickprozess.

Luxus ist etwas Unsichtbares, ein intimes und geheimes Wissen, das sich in der Erforschung von Formen, Details und Nähtechniken ausdrückt. Es ist die immaterielle Kraft der Eigenart von Malo, die sich zu einer zeitlosen Eleganz entwickelt, wie die wahren Leidenschaften.

EINZELHEITEN ZU DEN GARNEN VON MALO

EINZELHEITEN ZU DEN GARNEN VON MALO

Ein Gedicht aus Merinowolle, flauschigem „Pacha Cotton“, „Shi-Silk“ -Seide, Vikunja und erlesenem Kaschmir.

ALLES LESEN

KASCHMIR

Der Kaschmir von Malo ist ein weiches Gedicht, umschmeichelt mit Zärtlichkeit. Exklusiv und erlesen, vielseitig und innovativ – er ist Seele, Stoff und das Spiegelbild von Malo. Diese leichte und elegante Naturfaser ist die vielseitigste von allen, die sich dank der modernen technologischen Lösungen von Malo ständig verändern und erneuern kann. Diese Lösungen ermöglichen die Herstellung besonderer Produkte. Ein in jeder Hinsicht erfüllendes Material, Leichtigkeit par excellence, definitionsgemäße Weichheit, natürliche Wärme. Der Zauber beginnt in der Inneren Mongolei, wo die Faser von Hand gesammelt wird, wenn die dort autochthone Ziegenrasse in den ersten Frühlingsmonaten ihr Winterfell verliert. Das Malo-Garn wurde aus Fasern höchster Qualität erschaffen und wird direkt als Rohstoff importiert, um in Italien im Werk von Malo versponnen und gefärbt zu werden. Das was den Kaschmir von Malo von vielen anderen auf dem Markt erhältlichen Produkten unterscheidet, ist die Qualität, die jeder einzelnen Belieferungs- und Verarbeitungsphase beigemessen wird. Das bedeutet für den Kunden herrlich weiche, sinnliche Strickwaren, die einfach und ohne übermäßige Fusselbildung zu waschen und extrem langlebig sind. Der Kaschmir von Malo wurde für langlebige und geliebte Kleidungsstücke in unserer Garderobe kreiert, die vom Vater auf den Sohn übergehen, von Generation auf Generation, wie ein zeitloses Element.

VIKUNJA

Das Vikunja ist eine der beiden wildlebenden Arten der Gattung Vicugna und gehört zur Familie der südamerikanischen Kamele, die in den Hochgebirgsgebieten der Anden leben. Es ist in Peru zuhause. Die Vikunjas produzieren kleine Mengen an feinster Wolle, die sehr teuer ist, weil die Tiere nur alle drei Jahre geschoren werden können und sie dazu in der freien Natur eingefangen werden müssen. Wenn dieses Material verarbeitet wird, ist das Produkt, die Vikunja-Wolle, sehr weich und warm. Die Inkas schätzten die Vikunjas wegen ihrer Wolle sehr und per Gesetz durfte niemand außer der Königsfamilie Bekleidung aus Vikunja-Wolle tragen. Die Vikunjas waren sowohl unter den Inkas als auch heute gesetzlich geschützt. Dennoch wurden sie in der Zwischenzeit stark gejagt. 1974 wurden sie zu den bedrohten Tierarten gezählt, da es nur noch circa 6000 Exemplare ihrer Gattung gab. Heute ist die Gesamtanzahl der Vikunjas wieder auf circa 350 000 Tiere angewachsen. Obwohl die Schutzorganisationen die Klassifizierungsstufe der Bedrohungen herabgesetzt haben, werden immer noch aktive Schutzprogramme gefordert, um die Population vor Wilderei, dem Verlust ihres Lebensraums und vielen anderen Bedrohungen zu schützen. Heute werden die Tiere betäubt, um an ihr Vlieses zu kommen. Die Faser ist berühmt für ihre Wärme. Diese Eigenschaft rührt von den winzigen Schuppen auf den hohlen, mit Luft gefüllten Fasern her. Dadurch schließen sie sich zusammen und fangen die Luft ein und isolieren sie. Das Vikunja besitzt eine der feinsten Fasern der Welt, 12 Mikron weniger als die Kaschmirfasern. Da die Fasern sehr empfindlich gegen chemische Behandlung sind, hat Malo die natürliche Farbe der Fasern beibehalten. Das Vikunja produziert nur circa 0,5 kg Wolle pro Jahr und erfordert eine bestimmte Verarbeitungstechnik. Zur Zeit der Inkas wurde die Wolle der Vikunjas mit vereinten Kräften mit der traditionellen Methode „Chacu“ gewonnen, bei der eine Vielzahl an Menschen die Vikunjas über trichterförmige Gatter in Pferche trieb, die sie zuvor befestigt hatten. Die Tiere wurden geschoren und dann wieder freigelassen; dies wurde nur alle drei Jahre durchgeführt. Das Vikunja wurde für die Wiedergeburt eines schönen Mädchens gehalten, dem ein Mäntelchen aus purem Gold geschenkt worden war, als es in die Avancen eines alten hässlichen Königs einwilligte. Aus diesem Grund war es allen außer dem König gesetzlich verboten, ein Vikunja zu töten und sein Vlies zu tragen.

MERINOWOLLE

Aus erlesensten Fasern entsteht ein einzigartiger und besonderer Gegenstand von absolutem Luxus: Die Merinowolle, die von uns auch Gold des Himmels genannt wird, ist ein unsichtbarer und zarter Luxus. Die Freude einer Pause, ein Wintertraum, ein Weg, den man mit dem Herzen beschreiten soll. Die besondere Wolle von Malo ist ein Geschenk, das aus der Natur kommt, die kostbare Faser des Merinoschafs. In den Anfängen des XIX Jahrhunderts wurde das Merinoschaf nach Australien gebracht und fand dort dank des günstigen Klimas und des weitläufigen Weidelandes einen wohlgesonnenen Lebensraum. Jedes Spitzenschaf kann bis zu 10 kg feinster Wolle produzieren. Diese Wollart ist wegen ihrer Feinheit besonders erlesen, da das Haar eines Merinoschafes viel feiner ist, als das des herkömmlichen Schafes. Im Allgemeinen hat das Haar eines herkömmlichen Schafes einen Durchmesser von 20 Mikron oder weniger. Malo verwendet Fasern mit einem Durchmesser von 14 Mikron. Dafür erfolgte im Laufe der Jahrhunderte eine lange Selektion der Rassen durch die australischen Schafzüchter. Die Faser ist mit kleinen Schuppen beschichtet, die eine optimale isolierende Eigenschaft und Beständigkeit gegen Feuchtigkeit aufweisen. Merinowolle schützt vor Kälte und Feuchtigkeit, die das Auftreten von Arthritis und rheumatischen Erkrankungen im Allgemeinen begünstigen. Diese Wolle ist auch ein wirksames natürliches Heilmittel gegen Entzündungen und Schmerzen. Sie reizt die Haut nicht und schützt dank ihrer natürlichen antibakteriellen Eigenschaften auch vor schlechten Gerüchen.

PACHA-BAUMWOLLE

Malo bewegt sich mit Sanftmut, Passion, Leichtigkeit und Herzlichkeit. Die Baumwolle von Malo fühlt sich an wie eine wohlige Umarmung, eine Liebkosung. Gefällig, unaufdringlich, erlesen – die feine Qualität der Giza-Baumwolle ist ideal bei hohen Temperaturen. Diese kostbare Faser stammt aus dem alten Ägypten. Die Pacha-Baumwolle von Malo ist die „Königin” unter den ägyptischen Baumwollarten. Sie wurde dank Mohammed Ali Pasha, dem Gründer des modernen Ägyptens zum ersten Mal im Jahr 1820 angepflanzt. Die ägyptische Baumwolle ist seit Jahrhunderten wegen ihres hohen Wertes bekannt. Die besonderen klimatischen Bedingungen, die Fruchtbarkeit des Landes entlang des Nils und in seinem Deltagebiet gestatten es nur dieser Region dank der einzigartigen Zutaten, die die Natur liefert, die beste Baumwolle der Welt zu produzieren. Der griechische Schriftsteller Herodot schrieb: „Ägypten ist ein Geschenk des Nils”. Ein Quell von schlammigem Wasser, mit dem die Felder bewässert werden können. Trotz dieser Zartheit weist die Giza-Baumwolle mit durchschnittlich 44,30 g/tex, eine hohe Beständigkeit auf, ähnlich der Beständigkeit erlesener Baumwollstoffe wie Giza 88. Aus dieser Verbindung von Feinheit und Kraft entstammt das beste Garn der Welt.

GESCHICHTE DER KASCHMIRWOLLE

GESCHICHTE DER KASCHMIRWOLLE

EINZELHEITEN ZU DEN GARNEN VON MALO
DIE GESCHICHTE DER KASCHMIRWOLLE (AUCH BEKANNT ALS CASHMERE) IST ZUGLEICH DIE FASZINIERENDE GESCHICHTE DES AUFEINANDERTREFFENS DER ÖSTLICHEN UND DER WESTLICHEN ZIVILISATION, DIE BEREITS IM ANTIKEN ROM GELEGENHEIT HATTEN, EINANDER ZU BEGEGNEN UND SICH AUSZUTAUSCHEN. VOM ANTIKEN HAFEN BARBARICUM, DEM HEUTIGEN KARATSCHI, BRACHEN EINST NACH UND NACH SCHIFFE VOLLBELADEN MIT PARFÜM, JUWELEN, GEWÜRZEN, SEIDE UND ERLESENEN KASCHMIR-STOLEN NACH ÄGYPTEN AUF. ÜBERAUS BEGEHRT BEI DEN FRAUEN DES RÖMISCHEN ADELS. NUR GANZ WENIGE DAVON BESASSEN EINE STOLA IN IHREM KLEIDERSCHRANK: UM EIN EINZIGES MODELL FERTIGZUSTELLEN, WURDEN DREI PERSISCHE WEBERINNEN UND DREI JAHRE ARBEIT BENÖTIGT.

ALLES LESEN

KASCHMIRWOLLE

Die Geschichte der Kaschmirwolle (auch bekannt als Cashmere) ist zugleich die faszinierende Geschichte des Aufeinandertreffens der östlichen und der westlichen Zivilisation, die bereits im antiken Rom die Gelegenheit dazu hatten, einander zu begegnen und sich zu auszutauschen. Vom antiken Hafen Barbaricum, dem heutigen Karatschi, brachen einst nach und nach Schiffe vollbeladen mit Parfüm, Juwelen, Gewürzen, Seide und erlesenen Kaschmir-Stolen nach Ägypten auf. überaus begehrt bei den Frauen des römischen Adels. Nur ganz wenige davon besaßen eine Stola in ihrem Kleiderschrank: Um ein einziges Modell fertigzustellen, wurden drei persische Weberinnen und drei Jahre Arbeit benötigt.

 

Erst später, mit den napoleonischen Kriegen eroberte die Kaschmirwolle die Salons in Europa. Während der Ägypten-Kampagne 1792 beraubten die Soldaten Napoleons die türkischen Mamluken ihres wertvollsten Gutes: Kaschmir-Schals, die Teil der Ausstattung der obersten Ränge im Heer waren.

In einem Zeitalter, in dem die Edelfrauen keine Mäntel trugen, war dieses so warme und so erlesen verzierte Erzeugnis das am heißesten ersehnte Accessoire, um sich vor der Kälte zu schützen. Honoré de Balzac berichtete Mitte des 19. Jahrhunderts, dass der Kauf eines Schals mit dem Kauf einer Kutsche gleichzusetzen war.

Im Laufe eines halben Jahrhunderts stieg die Nachfrage nach Kaschmir mit seiner Verbreitung im Bürgerstand und die Produktion wurde von Indien auf den europäischen Kontinent verlegt.

 

England war durch die Handelsbeziehungen mit den Kolonien im Vorteil und wurde zum Mutterland der europäischen Kaschmirproduktion. Bis in die Sechzigerjahre gab es keinen Pullover, Schal oder Mantel aus Kaschmir, der nicht zu 90% „Made in England“ gewesen wäre. Diese Geschichte ging so weiter, bis im Jahr 1972 jemand in Italien beschloss, daran etwas zu ändern.

DIE BEDEUTUNG VON MALO

DIE BEDEUTUNG VON MALO

EINZELHEITEN ZU DEN GARNEN VON MALO
MALO IST EIN NAME, DER SICH VOM LATEINISCHEN „EGO MALO“ (ICH GEBE DEN VORZUG) ABLEITET. EIN NAME, DER SICH AN ALL JENE WENDET, DIE DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN EINEM GUTEN KASCHMIR UND EINEM KASCHMIR AUS ERLESENER ITALIENISCHER ERZEUGUNG WAHRNEHMEN UND MALO BEVORZUGEN.

ALLES LESEN

die haut, das auge, die hand können vor allem die qualität des stoffs würdigen: Ein mit LIEBEVOLLER pedanterie ausgewählter KASCHMIR, wobei nur das reinweisse fesselhaar der ziegen gewählt wird, nur die LÄNGSTEN und feinsten fasern, weil dieser KASCHMIR nur auf diese weise zeitbeständig wird.

Diese Bequemlichkeit, diese wohlige Ungezwungenheit, mit der sich Malo tragen lässt, wird auch durch die fließenden Formen, die klaren Linien, die zurückhaltende Eleganz aller Elemente verstärkt, die aus Malo einen Kaschmir machen, der ein Gefühl vollkommener Zweckmäßigkeit verleiht, der mit Natürlichkeit nicht nur alle Elemente unserer Graderobe, sondern auch jeden Augenblick unseres Lebens begleitet. Probieren Sie ihn an einem verregneten Sonntag auf dem Sofa, an einem Sommerabend auf Capri oder einfach an einem Arbeitstag. Entdecken Sie, dass die schätzenswerteste Eigenschaft dieses zeitgenössischen Luxus seine Vielseitigkeit ist.